Reise-Ziele » Europa » Deutschland » Hans-Peter Porsche verwirklichte seinen Traum mit dem TRAUMWERK

Hans-Peter Porsche verwirklichte seinen Traum mit dem TRAUMWERK

4 Minuten Lesezeit

Hans Peter Porsche Traumwerk – dieser Name ist Programm – und macht zugleich neugierig. Es ist kein Museum, aber auch der Begriff Erlebniswelt wäre zu beliebig, um aussagekräftig sein zu können. Eine Ausstellung – das beschreibt es im weitesten Sinne, beleuchtet aber nur einen Teilbereich. Eine Event-Location, auch das trifft zu. Eine Augenweide und Gaumenfreude – warum nicht?

Letztendlich muss man einmal hinfahren und nach einem ausgiebigen Besuch erkennt man: es ist ein Traumwerk. Und zwar das Traumwerk des Hans Peter Porsche – dem Enkel des legendären Automobilkonstrukteurs Ferdinand Porsche.

Um Verwechslungen gleich auszuschließen – hier steht nicht der weltbekannte Sportwagenhersteller mit seiner großartigen Werksgeschichte im Mittelpunkt – aber die Porsche-Mobile kommen natürlich nicht zu kurz.

In Anger im Berchtesgadener Land, unweit von Bad Reichenhall und Salzburg, hat der Porsche-Erbe seinen langgehegten Traum verwirklicht. Im kreativen Sinn kann man es durchaus als Werk betrachten.

Die außergewöhnliche Architektur des großzügigen Gebäudes setzt sich im Inneren fort. Hier findet man in jeder Hinsicht alle Eigenschaften, die mit dem Namen Porsche verbunden sind. Im Vordergrund steht dabei der eigene hohe Anspruch an Qualität und Lebensfreude.

Alle Gäste werden persönlich begrüßt: dort entlang geht es in die Ausstellung, auf der rechten Seite blickt man in das schicke Restaurant und ebenfalls hinter großen Glastüren befindet sich die Sonnenterrasse, die große Grünanlage mit der Parkeisenbahn sowie ein allseits beliebter Kinderspielplatz.

Ebenfalls aus dem Foyer direkt zu erreichen ist der Traumwerk-Shop mit hochwertigen Sammlermodellen, Spielzeug, Shirts und Caps sowie vielen Accessoires.

 


Fotostrecke TraumWerk Anger

Fotos: Hans-Peter Porsche TraumWerk, Ingo Paszkowsky

 

Zeit für einen Rundgang in die Ausstellung

Diese führt zuerst durch die „Sammlung Hans-Peter Porsche“, die weltweit exklusivste und größte öffentlich zugängliche Kollektion von historischem Blechspielzeug aus den sogenannten „Goldenen Jahren“ zwischen 1860 und 1930. Hier spielt natürlich die Traditionsfirma Märklin eine wichtige Rolle, aber auch weitere große Namen aus jenen Jahren entdeckt man unter den Exponaten. Darunter auch den ältesten deutschen Blechspielzeughersteller Rock & Graner aus Biberach sowie berühmte Nürnberger Marken wie Bing – einstmals größte Spielwarenfabrik der Welt – oder Ernst Plank, Doll, Günthermann und Carette – um nur einige zu nennen. Die Besucher können zahlreiche, zum Teil weltweit einmalige Raritäten hautnah betrachten. Darunter die weltweit außergewöhnlichste und wertvollste Sammlung an Blechspielzeug-Automobilen. Gleiches gilt auch für die beeindruckende Flotte an Blechschiffen.

An die Sammlung schließt sich eine regelmäßig wechselnde Sonderausstellung aus der vielseitigen Welt des Sammlerspielzeugs an. Hier steht immer wieder ein neues interessantes Thema im Blickpunkt. Während des Rundgangs durch das Haus trifft man auf Schritt und Tritt auf historische, klassische und auch exklusive neue Fahrzeuge aus der Privatsammlung des Hausherrn.

 

Modellbahnanlage H0 mit vorbildgetreuen Details

Der Rundgang führt schließlich weiter in die einzigartige Modellbahnanlage. Die Miniaturwelt in der Spurweite H0 stellt auf über 400 Quadratmeter die Alpenregionen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz dar. Man entdeckt vorbildgetreue Details wie beispielsweise den Hafenbahnhof von Friedrichshafen, den nahen Bahnhof von Freilassing oder die Semmeringbahn sowie die beeindruckende Nord- und Südrampe der Gotthardbahn. Bis zu 40 Züge befahren die 2,7 km lange Strecke gleichzeitig. Faszinierend ist auch der rege Autoverkehr. Die kleine Welt ist immer in Bewegung. Weltweit einzigartig ist eine aufwendige Lichtshow aus 30 Projektoren, die in der großen Arena nicht nur Wetterphänomene simuliert, sondern in eine beeindruckende Lichtinszenierung mit unerwarteten Effekten übergeht.

Eine weitere Attraktion im Traumwerk-Park ist der große, nachhaltig gestaltetet Kinderspielplatz sowie die Parkeisenbahn. Bei trockener Witterung verkehrt der Zug mit jeweils 16 Passagieren im Halbstundentakt auf der 1,3 Kilometer langen Strecke. An besonderen Tagen wird eine Echtdampflokomotive angeheizt und es geht unter Fauchen und Pfeifen durch die Anlage. Dieses Schauspiel genießt bei den Besuchern nahezu Kultstatus.

Das Hans-Peter Porsche Traumwerk ist ein Ort, zum Genießen, zum Staunen, zum Spielen, zum Erleben, zum Erinnern zum Freuen und zum Feiern – also viel mehr als „nur“ die Ausstellung einer Sammlung.

Lesen Sie auch:

TraumWerk-Ausstellung: Vom VW Käfer zum Porsche 356
Das TraumWerk – Daten & Fakten

Titelfoto / Hans-Peter Porsche erfüllte sich mit dem TRAUMWERK seinen Traum. / Foto: Hans-Peter Porsche TRAUMWERK / Luigi Caputo

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert