Ibiza-Insidertipps für die Nebensaison: Zebra-Leuchtturm, Hippie-Markt und Höhlen-Kult

4 Minuten Lesezeit

Wer das Eiland von seiner ursprünglichen Seite entdecken möchte, findet einsame Pfade, mystische Bauten und urige Beachbars. Dieter Abholte, Herausgeber des Monatsmagazins IbizaHEUTE, verrät fünf seiner persönlichen Lieblingsecken für die Nebensaison. Drei der Spots liegen nahe der Vier-Sterne-Häuser Grupotel Santa Eulària & Spa, Grupotel Cala San Vicente sowie des Sensimar Ibiza Beach Resort.

Strandtipp mit Historie

Sie gilt als eine der schönsten Playas in Ibizas Nordosten: die Cala San Vicente. Dort befindet sich auch das 4-Sterne-Grupotel Cala San Vicente mit direktem Zugang zum türkisblauen Mittelmeer. Die palmengesäumte Uferpromenade mit zahlreichen Shops, Bars und Straßencafés lädt zum Bummeln ein. Tipp für alle Geschichtsbegeisterten: die Exkursion zur antiken Höhlenkultstätte Cova des Culleram. Der Tempel der Phönizier – sie waren zwischen dem 7. und 2. Jahrhundert v. Chr. Herren über die Insel – ist Tanit, Göttin der Fruchtbarkeit, gewidmet. 1907 entdeckten Forscher bei Ausgrabungen rund 600 Terrakottafiguren.

Per Schiff zur Flower Power

Ibiza ohne Hippie-Märkte? Undenkbar! Was 1970 an der „Punta Arabí“ im Inselosten mit ein paar Blumenkindern und ihren handgemachten Lederwaren begann, ist heute einer der weltweit größten Bazare ihrer Art – mit rund 500 Ständen, Live-Musik und Akrobatik-Shows. Kunterbuntes Treiben herrscht bis Oktober immer mittwochs von 10 bis 19 Uhr fünf Kilometer von Santa Eulària des Riu entfernt. Wer Lust zum Stöbern hat, nimmt von dort den Bus L18 nach Es Canar, das Auto (Achtung, volle Parkplätze) oder schippert entlang der Küste mit dem Linienboot dorthin (www.santaeulaliaferry.com). Nach dem Trubel entspannen Urlauber im Grupotel Santa Eulària & Spa.

Selbstgewebte Taschen, bunte Tücher, handgemachter Schmuck – auf dem „Hippymarket“ an der „Punta Arabí“/Ibiza gibt es alles, was das (Hippie-)Herz begehrt. Bildnachweis: IbizaHEUTE
Selbstgewebte Taschen, bunte Tücher, handgemachter Schmuck – auf dem „Hippymarket“ an der „Punta Arabí“/Ibiza gibt es alles, was das (Hippie-)Herz begehrt. Bildnachweis: IbizaHEUTE

Monumentale Basaltsäulen

13 riesige, kreisförmig angeordnete Basaltsäulen ragen auf einer kahlen Landzunge im Westen Ibizas majestätisch in den Himmel. Der zentrale, 19,5 Tonnen schwere Monolith misst 10 Meter, seine Spitze ziert 23-karätiges Blattgold. Guy Laliberté, Gründer des „Cirque du Soleil“, ließ das Monument „Time and Space“ nahe seinem Anwesen oberhalb der Cala Llentia vom australischen Künstler Andrew Rogers errichten, der auf der ganzen Welt ungewöhnliche Installationen schafft. Lalibertés Beziehung zu Ibiza? Er begann seine Karriere im Jahr 1979 als Straßenkünstler auf dem Eiland.

Mystisch mutet Ibizas „Stonehenge“ aus majestätischen Steinsäulen oberhalb der Bucht Cala Llentia an. Bildnachweis: AHM PR/Kirsten Lehmkuhl
Mystisch mutet Ibizas „Stonehenge“ aus majestätischen Steinsäulen oberhalb der Bucht Cala Llentia an. Bildnachweis: AHM PR/Kirsten Lehmkuhl

Hoch hinaus in Portinatx

In Portinatx ist der Ausflug zum schwarz-weiß geringelten Leuchtturm „Far del Moscarter“ im Inselnorden von Ibiza ein Muss. Mit 52 Metern über dem Meer das höchste Leuchtfeuer der Balearen, schickt er sein Licht 18 Seemeilen aufs Wasser hinaus. Vom Adults-Only-Hotel Sensimar Ibiza Beach Resort dauert es nur etwa 15 Fußminuten zur Steilküste von „Punta des Moscarter“. Auf dem Rückweg springen Spaziergänger zur Abkühlung in die kristallklaren Fluten der kleinen Bucht s’Arenal Petit.

Ein Spazierweg führt Gäste des Sensimar Ibiza Beach Resort an der Mittelmeerküste zum Leuchtturm „Far del Moscarter“. Bildnachweis: IbizaHEUTE
Ein Spazierweg führt Gäste des Sensimar Ibiza Beach Resort an der Mittelmeerküste zum Leuchtturm „Far del Moscarter“. Bildnachweis: IbizaHEUTE

Einfach gut essen

Die richtige Adresse für Liebhaber guter Paella ist das Restaurante Martina an der gleichnamigen Cala zwischen Santa Eulària und Es Canar, unweit des Adults-Only-Grupotel Santa Eulària & Spa. Das Reisgericht der Strandbude hat es regelrecht zu Berühmtheit gebracht: Fisch und Meeresfrüchte kommen direkt vom Fangboot. „Dazu ein Glas dunkelroten Landwein bei Sonnenuntergang mit den Füßen im Sand – Ibiza wie vor 50 Jahren“, sagt Dieter Abholte. Solange gibt es das Lokal auch bereits. Apropos Essen: Die beste Tortilla serviert Toni Boned im „Can Cosmi“ im verschlafenen Dörfchen Santa Agnès im Inselwesten. Die kulinarische Reise lohnt besonders im Frühjahr, wenn dort Hunderte von Mandelbäumen blühen.

Im Restaurante Martina nahe des Grupotel Santa Eulària & Spa schmecken Gäste das ursprüngliche Ibiza. Bildnachweis: IbizaHEUTE
Im Restaurante Martina nahe des Grupotel Santa Eulària & Spa schmecken Gäste das ursprüngliche Ibiza. Bildnachweis: IbizaHEUTE

Der Tipp-Geber:

Dieter Abholte, Wahl-Ibizenker seit 20 Jahren und Herausgeber des Magazins IbizaHEUTE, hat Tipps für Entdeckungen auf der Baleareninsel. Bildnachweis: IbizaHEUTE
Dieter Abholte, Wahl-Ibizenker seit 20 Jahren und Herausgeber des Magazins IbizaHEUTE, hat Tipps für Entdeckungen auf der Baleareninsel. Bildnachweis: IbizaHEUTE

Weitere Infos zu den erwähnten Hotels:

www.grupotel.com (Seite auch in deutscher Sprache)


Weitere Reiseanregungen für die Balearen


 

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.