Reise-Ziele » Europa » Italien » Apulien » Italien: In Apulien wächst das Gold auf den Bäumen – in Form von Oliven
Auf den Spuren des ältesten Kulturgutes im Borgo Egnazia. Foto: Borgo Egnazia

Italien: In Apulien wächst das Gold auf den Bäumen – in Form von Oliven

1 Minuten Lesezeit

Olivenöl gilt als das Lebenselixier der Italiener, aber Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl. Keiner weiß das besser als die Einheimischen der Region Apuliens, die im Stiefelabsatz von Italien liegt. Nirgends wird so viel natives Olivenöl hergestellt wie an diesem sonnigen Fleckchen Erde. Die Herstellungsverfahren werden schon Jahrhunderte lang von Generation zu Generation gewissenhaft weitergegeben und sollen auch den Gästen des Borgo Egnazia, welches inmitten dieser traumhaften Olivenbaumlandschaft beheimatet ist, anvertraut werden.

Zwischen dem 4. und 30. November 2017 können Interessierte über drei Tage hinweg den Prozess von der handverlesenen Ernte über die Verarbeitung in einer historischen Ölmühle bis hin zur Verkostung miterleben. Drei exklusive Workshops runden das Erlebnis ab. So können traditionelle Rezepte mit Olivenöl in einem Kochkurs ausprobiert, Objekte aus Olivenblättern hergestellt oder das Stillleben der Olivenbäume vor dem adriatischen Meer in einem Malkurs auf Leinwand festgehalten werden. Drei Nächte in der Kategorie Corte Bella Doppelzimmer inklusive Frühstück sind ab 925 Euro pro Person buchbar.

Weitere Informationen zum kulturellen Highlight und dem Borgo Egnazia auf www.borgoegnazia.com

Titelfoto / Auf den Spuren des ältesten Kulturgutes im Borgo Egnazia. / Foto: Borgo Egnazia

Natives Olivenöl extra kalt gepresst – ein Trockenkurs

 


Weitere Beiträge über Italien


Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert