Reise-Ziele » Europa » Italien » Trentino-Südtirol » Italien: Trentino im Überblick – Daten und Fakten
Das Vasugana-Tal. Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A. / Pillow Lab

Italien: Trentino im Überblick – Daten und Fakten

5 Minuten Lesezeit

Lage und Geographie

Das Trentino…

  • erstreckt sich von den Dolomiten, die seit 2009 als UNESCO-Weltnaturerbe zählen, bis hin zum Nordzipfel des Gardasees mit den Städten Riva del Garda und Torbole. Im Norden grenzt es an Südtirol, im Südosten an Venetien und im Westen an die Lombardei.
  • gliedert sich in 14 touristische Gebiete: Trento-Monte Bondone, Rovereto-Vallagarina, Garda Trentino, Val Rendena, Val di Sole, Val di Fassa, Val di Fiemme, Alpe Cimbra, Valsugana, Val di Non, San Martino di Castrozza, Altopiano Pinè/Cembra, Altopiano della Paganella/Dolomiti di Brenta, Terme di Comano

 

Natur und Klima:

  • Trentino besticht vor allem mit seiner vielseitigen Natur – rund 30 Prozent der Gesamtfläche bestehen aus Naturschutzgebieten.
  • In den drei Naturparks Stilfser Joch, Paneveggio-Pale di San Martino und Adamello Brenta genießen Besucher unberührte Landschaften und treffen auf eine reiche Tierwelt, mit vielen in Europa nur noch selten anzutreffenden Bewohnern: Braunbären, Wölfe und Luchse sind hier keine Seltenheit.
  • Seit vergangenem Jahr dürfen sich die Ledro Alpen und die Regionen Judikarien und Garda Trentino sogar als von der UNESCO ausgezeichnetes Biosphärenreservat bezeichnen – sie erstrecken sich vom Gardasee bis zu den Gletschergipfeln der Cima Tosa auf 3.173 Meter Höhe.
  • Das Biosphärenreservat mit einer Gesamtfläche von über 47.000 Hektar zwischen dem Lago di Garda und den Brenta-Dolomiten schützt wichtige Migrationskorridore für die Tierwelt und trägt somit zum Erhalt des biologischen Artenreichtums im gesamten Alpenraum bei.
  • 298 Seen schaffen eine einzigartige Berg- und Seenlandschaft.
  • Mediterrane Temperaturen am Wasser und alpines Klima in den Bergen: Die abwechslungsreichen Wetterbedingungen machen Trentino zu einem idealen Reiseziel für Natur-, Kultur- sowie Sportliebhaber.
Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A.
Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A. / Pillow Lab

Anreise

  • Mit dem Auto: Die A22 Brennero-Modena führt von Deutschland aus über Österreich und Südtirol ins Trentino.
  • Mit dem Zug: Über den Knotenpunkt München bestehen tägliche mehrere Verbindungen in die Städte Trento und Rovereto. Die Fahrtzeit ab München beträgt circa vier Stunden.
  • Mit dem Flugzeug: Von den Flughäfen Verona, Bergamo und Venezia ist das Trentino in circa zwei Stunden erreichbar. Verbindungen bestehen ab zahlreichen deutschen Flughäfen, darunter Frankfurt, München und Köln. Neue Verbindungen bestehen zudem ab März 2017 aus Berlin, Hamburg und Nürnberg direkt nach Verona.

 

Bewohner und Gäste

Das Trentino verzeichnet…

  • etwa 530.000 Einwohner.
  • 5.709.675 Urlauber im Jahr 2016
  • 30.949.669 Übernachtungen im Jahr 2016
  • 739.234 Ankünfte aus Deutschland im Jahr 2016
  • 3.171.116 Übernachtungen aus Deutschland

 

Hotels

Im Trentino gibt es 1551 Hotels gesamt, davon 205 5- und 4-Sterne-Hotels

Historische Eckdaten

  • 16. Jahrhundert: Konzil von Trento (Tridentinum) – Das Tridentinum der römisch-katholischen Kirche fand in drei Sitzungsperioden zwischen 1545 und 1563 statt. Hauptanlass war die Notwendigkeit, auf die Forderungen und Lehren der Reformation zu reagieren.
  • Erster Weltkrieg: Die Frontlinie verläuft durch das Trentino. Noch heute zeugen 80 mächtige Festungswerke und hunderte Kilometer Schützengräben aus der Zeit des österreichisch-ungarischen Imperiums von der bewegten Geschichte der Region.
  • 1972: Zweites Autonomiestatut – Trentino erlangt Autonomie als eigenständige Provinz

Outdoor-Aktivitäten im Trentino

  • Wandern: Rund 1000 Wanderwege führen über 5.000 Kilometer durch die Dolomiten und entlang des Gardasees.
  • Fahrradfahren: 11 Fahrradwege führen über 400 Kilometer durch Täler, über Hochebenen und Bergpässe.
  • Mountainbike: Auf 1700 Kilometern und über 900 Touren geht es auf zahlreichen Pässen über Stock und Stein. Acht Bike-Parks bieten zudem Herausforderungen für den Enduro- und Gravity-Sport.
  • Wassersport: 297 Seen, darunter der Lago di Caldonazzo, bieten ideale Bedingungen für segeln, windsurfen, rudern, tauchen oder Wasserski fahren. Flüsse wie der Noce bieten ideale Bedingungen fürs Rafting.
Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A.
Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A.

Sehenswürdigkeiten

  • Trento, die Hauptstadt des Trentino, verfügt über eine historische Altstadt. Besonders sehenswert ist der Dom aus dem 11. Jahrhundert.
  • Schlösser und historische Bauten, wie das Schloss Buonconsiglio in Trento, das als eines der größten, befestigten Stadtschlösser im Alpenraum gilt und wertvolle Kunstschätze beherbergt.
  • Canale di Tenno, Rango und San Lorenzo: Die alten aber gut erhaltenen mittelalterlichen Dörfer gelten als die schönsten des Trentino. Sie sind auch im italienischen „Club der schönsten Dörfer“ (Club di Borghi più belli d’Italia).

Kultur & Museen

  • Museen: Über 80 Museen erwarten die Besucher im Trentino
  • Das MUSE in Trento zeigt die Beziehung zwischen Mensch und Natur und erlangte als European Museum of the Year Awards 2015 internationale Aufmerksamkeit.
  • Das Museo di Arte Moderna e Contemporanea, kurz MART, in Rovereto gilt als eines der renommiertesten Museen für moderne und zeitgenössische Kunst.
  • Das Museo degli Usi e Costumi della Gente Trentina gewährt einen spannenden Einblick in die jahrhundertealte Kultur der Gebirgsbauern.
  • Die Ausstellung Arte Sella zeigt Jahr für Jahr neue zeitgenössische Kunstwerke auf den Wiesen und in den Wälder des Val di Sella.
Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A.
Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A.

Kulinarik

  • Gourmetstraßen: Die Apfel-, Käse- und Weinstraße führen durch das Trentino zu den besten Produktionsstätten.
  • Sterne-Restaurants: Sechs Restaurants tragen die Auszeichnung.
  • Rifugi: In den 146 Rifugi der Region trifft italienische Gastfreundschaft auf Berghüttencharme.
  • 300 Almen produzieren in den Sommermonaten regionale Erzeugnisse wie Milch, Butter und Käse

Weitere Beiträge über Italien


Trentino Guest Card

Inhaber der Trentino Guest Card erhalten kostenfreien Zutritt zu vielen kulturellen Highlights, wie Museen, Schlössern und Ausstellungen. Aber auch für Aktivurlauber lohnt sich die Gästekarte. Die Karte ermöglicht den kostenfreien Eintritt in 100 Attraktionen sowie Ermäßigungen für viele Aktivitäten darunter…

  • Kostenfreier Eintritt zu 40 Museen, 15 Schlössern und mehr als 40 Sehenswürdigkeiten wie Thermen und Naturparks
  • Kostenfreie Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmitte inklusive der Seilbahnen im Val di Fassa und Val di Fiemme und der Gardasee-Fähren.
  • Ermäßigungen auf 40 Aktivitäten im Trentino z.B. im Hochseilgarten, beim Fahrrad-Verleih, in verschiedenen Strandbädern und beim Besuch von Weinkellern und Käsereien.

Die Wochenkarte ist ab 40 Euro pro Person und Woche in allen Touristeninformationszentren der Region erhältlich. Für die gesamte Dauer ihres Aufenthaltes können Urlauber ihre Trentino Guest Card darüber hinaus bei allen teilnehmenden Hotels gratis anfordern.

Weitere Informationen:

www.visittrentino.info/guest-card

www.visittrentino.info

Titelfoto / Das Vasugana-Tal. Foto: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A. / Pillow Lab


Italien – Ein- und Aussichten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert