Kreuzfahrt unter Segeln: Star Clippers baut Programm in Asien nochmals aus

3 Minuten Lesezeit

Bali, Brunei und künftig auch Borneo: Die Reederei Star Clippers nimmt weitere faszinierende Reiseziele in die Fahrpläne auf. Der weltweit größte Anbieter von Segel-Kreuzfahrten veröffentlicht jetzt das neue Programm bis zum Frühjahr 2020. Dazu zählen neben einer größeren Routenvielfalt in Südostasien mit dem Viermaster »Star Clipper« auch Törns zu den exklusivsten Orten der Karibik. Hier nehmen die »Royal Clipper«, das größte Vollschiff der Welt, und die »Star Flyer« mit der Kraft des Windes auch Kurs auf die British Virgin Islands oder St. Barts.

In den Sommermonaten setzt Star Clippers auf 16 verschiedenen Routen im Mittelmeer entlang der Amalfiküste, Kroatiens und der Côte d’Azur die Segel. Der weltweit anerkannte Berlitz Guide wählte Star Clippers unter die Top Ten der Boutiqueschiffe, der Conde Nast Traveler empfiehlt aktuell das abwechslungsreiche Asienprogramm der »Star Clipper«.

Das neue Programm von Star Clippers umfasst Reisen bis zum Frühjahr 2020, noch bis Ende Januar 2019 gelten Frühbuchervorteile.

Sabahs Hauptstadt Kota Kinabalu ist ein weiteres neues Ziel

Mit der Kraft des Windes nach Sabah: Sabahs Hauptstadt Kota Kinabalu ist ein weiteres neues Ziel der »Star Clipper«. Der Viermaster kreuzt im variantenreichen Asienprogramm auf 15 Routen durch Nationalparks, zu Häfen jenseits des Massentourismus auf See, steuert aber auch Metropolen wie Singapur an. Viele Reisen können zu zwei- bis dreiwöchigen Törns kombiniert werden.

Auch in der Karibik meidet Star Clippers die großen Häfen: Ein Barbecue am Strand gehört so bei jeder Segelkreuzfahrt mit der »Royal Clipper« und »Star Clipper« zum festen Programm. Neu ist eine dreitägige Schnupperreise mit der »Star Clipper« im kommenden März: Ab und bis St. Maarten geht es dann nach St. Kitts und St. Barts.

Mit 5.200 Quadratmetern Segelfläche hält der Fünfmaster »Royal Clipper« den Eintrag im Guinness Buch der Rekorde. Für die Überquerung des Atlantiks von Lissabon bis zum ersten karibischen Hafen auf Barbados sind 17 Tage geplant, mit nur einem kurzen Zwischenstopp auf der Kanareninsel Teneriffa. „Dann folgen zehn Tage auf See, das ist Segel-Kreuzfahrt pur“, so Reeder Mikael Krafft.

Die neuen Mittelmeer-Routen der »Star Flyer« und »Royal Clipper« führen in der Sommersaison 2019 nicht nur zu kleinen Häfen, sondern auch zu Top-Veranstaltungen wie dem Formel 1-Rennen in Monaco oder den Filmfestspielen in Cannes. Die Segelreviere gelten als die schönsten Regionen des Mittelmeers: Amalfiküste, Côte d’Azur, Liparische Inseln, Kroatien, Korsika, Sardinien und Griechenlands Inseln.

Star Clippers betreibt drei der größten Passagier-Segelschiffe der Welt. Mit Anlaufhäfen abseits der Routen der größeren Kreuzfahrtschiffe sowie Aktivitäten und Annehmlichkeiten, die man sonst nur auf privaten Yachten findet, zählt Star Clippers zur Spitze der Veranstalter von Spezialkreuzfahrten. Star Clippers-Schiffe befahren auf wechselnden Routen die Karibik, Asien und das Mittelmeer. Seit 2017 kreuzt die »Star Clipper« durch die Inselwelt Asiens. Zur Flotte zählen der Fünfmaster »Royal Clipper« (Länge 134 Meter / 227 Passagiere / 106 Besatzungsmitglieder) sowie die baugleichen Viermaster »Star Flyer« und »Star Clipper« (Länge 115,5 Meter / 170 Passagiere / 74 Besatzungsmitglieder). Künftig erweitert Star Clippers die Flotte um den Neubau »Flying Clipper«, der die »Royal Clipper«, derzeit im Guinness-Buch der Rekorde als größter Rahsegler der Welt aufgeführt, überragen wird.

Weitere Informationen:

www.starclippers.com

Titelfoto / Royal Clipper. / Foto: Star Clippers


Das könnte Sie auch interessieren:


 

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.