Reise-Ziele » Europa » Deutschland » Mecklenburg-Vorpommern » Mecklenburg-Vorpommern: Das ist neu
Leuchtturm von Warnemünde. Foto: pixabay / wasi1370

Mecklenburg-Vorpommern: Das ist neu

9 Minuten Lesezeit

Die Tourismusbranche Mecklenburg-Vorpommern blickt bei den Gäste- und Übernachtungszahlen auf das stärkste Jahr in der Landesgeschichte zurück. 7,1 Millionen Gästeankünfte (+4,3 Prozent) und 28,35 Millionen Übernachtungen (+3,6 Prozent) von Januar bis Oktober 2018 wurden an das Statistische Amt gemeldet. Dazu Wolfgang Waldmüller, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Die Gäste- und Übernachtungszahlen liegen auf einem sehr hohen Niveau. Die guten Wetterbedingungen haben die Hauptsaison bis in die Herbstmonate verlängert. Dies hat dem Geschäft einen ordentlichen Schub verliehen und den mäßigen Saisonauftakt in vielen Unternehmen mehr als ausgeglichen.“

Laut Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen 2018, kurz FUR, ist Mecklenburg-Vorpommern das beliebteste deutsche Urlaubsreiseziel. Darüber hinaus wurden zahlreiche Touristiker des Landes im vergangenen Jahr mit Auszeichnungen honoriert. Der „Leuchtturm der Tourismuswirtschaft“ etwa ging an das Container-Hostel „Dock Inn“ in Warnemünde, der Tourismuspreis des Landes an die Kriminalserie „SOKO Wismar“.

Das Bundesland hat für diesen Erfolg auch eine Menge investiert. So war Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr als erstes Bundesland offizieller Partner der ITB Berlin, der weltweit größten Reisemesse. Der mediale Erfolg dieser Zusammenarbeit lässt sich in mehr als 4.500 veröffentlichten Berichten über das Urlaubsland im Zeitraum von Oktober 2017 bis Mai 2018 und einer damit korrespondierenden Bruttoreichweite von mehr als einer Milliarde ausdrücken. Mit diesem Ergebnis rangiert Mecklenburg-Vorpommern an der Spitze aller bisherigen Partnerländer der ITB Berlin. In den vergangenen fünf Jahren bewegten sich die Bruttoreichweiten der Partnerländer im Bereich zwischen 200 und 300 Millionen.

Neue Hotels und Freizeitformate sollen nun noch mehr Gäste nach Meck Pomm locken

Neue Hotels, Erlebnisrouten und Feste locken Urlauber 2019 in den Nordosten. Das freut zum einen die Stammgäste, die gern Neues im Bewährten entdecken möchten, und macht zum anderen Unentschlossene erst aufmerksam auf den Landstrich zwischen Ostseeküste und Seenplatte. Und für diejenigen, bei denen das Urlaubspendel noch zwischen möglichen Reisezielen schwingt, schlägt es bei der folgenden Auswahl an Neuem für Mecklenburg-Vorpommern aus.

Neue Erlebnisroute „ManufakTour“

Eine neue Erlebnisroute mit dem Titel „ManufakTour“ soll Gäste ab Anfang 2019 zu 20 Orten in Westmecklenburg führen, in denen traditionelles Handwerk, Kunst, Design, Mode und regionale Produkte entstehen. Die von der Metropolregion Hamburg konzipierte Route wird zunächst als Auto-Tour geplant und soll für Smartphones sowie für Audio-Guides entwickelt werden. Auf der Route kann beispielsweise die Firma „timkid“ in Dömitz angesteuert werden, die innovative Möbel für Kinder, darunter ausgeklügelte Wandwickeltische herstellt, die mittlerweile in ganz Europa Anhänger haben. Ein Hersteller von Reiserucksäcken aus Schwerin, eine Filzmanufaktur aus Basthorst oder eine Porzellanmanufaktur in Sukow südlich des Schweriner Sees zählen weitere Stationen der Erlebnisroute.

www.mecklenburg-schwerin.de/manufaktour

Arenshoop. Foto: pixabay / BenediktGeyer
Arenshoop.
Foto: pixabay / BenediktGeyer

Karls Erlebnis-Dorf mit neuen Attraktionen

Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen bei Rostock wartet ab dem 13. April 2019 mit zwei neuen Attraktionen auf, um mehr Besucher in den Freizeitpark zu locken. Zum einen wird es mit der 140 Meter langen „Erdbeer-Raupenbahn“ die erste, fest montierte Achterbahn in Mecklenburg-Vorpommern geben. Zum anderen sorgt der 14 Meter hohe „Melker-Turm“, der Gästen einen freien Fall ermöglicht, für zusätzlichen Nervenkitzel. Damit wird das Angebot des Erlebnis-Dorfes, zu dem unter anderem eine Gokart-Bahn, ein Kletterwald und der Rutschturm Karlossos zählen, um zwei Fahrgeschäfte für die ganze Familie erweitert.

Bereits im August konnte sich Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen den achten Platz der beliebtesten Freizeitparks laut „tripadvisor“-Ranking sichern, das auf den positiven Bewertungen und Meinungen beruht, die innerhalb der letzten zwölf Monate bei der größten Reiseplattform im Internet abgegeben wurden.

In Karls Erlebnis-Dorf auf Usedom wird es zudem den neuen „Erdbär-Turm“ geben, einen zehn Meter hohen Hubseil-Turm. In Karls Erlebnis-Dorf in Zirkow auf der Insel Rügen soll 2019 eine neue Pfannkuchen-Schleuder Gäste begeistern. In dieser Seilbahn können Kinder rund 200 Meter durch die Lüfte gleiten.

www.karls.de

„Maremüritz Yachthafen Resort & SPA“ entsteht in Waren (Müritz)

Im Herbst 2019 wird das Resort „Maremüritz Yachthafen Resort & SPA“ in der Mecklenburgischen Seenplatte fertiggestellt. Zwischen dem größten deutschen Binnensee, der Müritz, und dem Feisnecksee stehen Gästen im neuen Feriendomizil 184 Ferienwohnungen mit einer Größe zwischen 51 und 162 Quadratmetern, ein eigener Hafen mit 50 Liegeplätzen und eigener Hafengastronomie sowie ein Wellness-Bereich mit zwei Saunen und Außenpool zur Verfügung. Eigentümer ist der Düsseldorfer Projektentwickler „12.18. Investment Management GmbH“. Gemeinsam mit institutionellen Förderern investiert die „12.18. Investment Management GmbH“ mehr als 40 Millionen Euro in das Projekt.

www.maremueritz.com

Architektur als Attraktion: Rügen startet Jahreskampagne zur Inselbaukunst

Mit der Jahreskampagne „Inselbaukunst“ widmet sich die Tourismuszentrale Rügen 2019 architektonischen Besonderheiten auf Deutschlands größtem Eiland. Dabei stehen die Werke des aus Binz stammenden Ulrich Müther, der sich weltweit einen Namen durch das von ihm entworfene doppelt gekrümmte Beton-Schalentragwerk gemacht hat, ebenso im Fokus wie das Inselbild prägende Bädervillen und Seebrücken. Mit Hintergrundberichten, Interviews und Bilderstrecken sowie Veranstaltungen und Führungen sollen die architektonischen Glanzstücke in Szene gesetzt werden.

www.ruegen.de/inselbaukunst

600 Jahre Universität Rostock

Mit zahlreichen Veranstaltungen wird 2019 das 600-jährige Bestehen der Universität Rostock gefeiert. Unter www.uni-rostock.de finden Interessierte alle Höhepunkte, angefangen bei der Sonderausstellung „Mensch – Wissen – Lebenswege“ über Jubiläumsvorlesungen bis hin zur multimedialen Ausstellung „Experiment Zukunft“, die den Blick auf die Wissenschaft und die forschende Kunst richtet. Kunstschaffende entwickeln dabei im Dialog mit Rostocker Wissenschaftsinstitutionen Zukunftsbilder und -szenarien.

www.uni-rostock.de

94. Internationales Bachfest: Mehr als 20.000 Besucher erwartet

Unter dem Titel „Kontrapunkte“ wird im Rahmen des Doppeljubiläums „800 Jahre Hansestadt Rostock 2018“ und „600 Jahre Universität Rostock 2019“ vom 10. bis 19. Mai das 94. Internationale Bachfest der Neuen Bachgesellschaft zu Ehren von Johann Sebastian Bach (1685-1750) in der Hansestadt veranstaltet. Rund 100 Veranstaltungen an mehr als 20 Orten mit Bach-Interpreten von Weltrang, darunter Konzerte mit der Sopranistin Dorothee Mields, den beiden Preisträgern der Bach-Medaille Reinhard Goebel und Peter Kooij, den Organisten Ton Koopman und Christoph Schoener, den aus Mitgliedern der Berliner Philharmoniker bestehenden Berliner Barock Solisten, der „lautten compagney BERLIN“ und vielen anderen stehen auf dem Programm. Die künstlerische Leitung des Bachfestes übernimmt der Kantor der örtlichen St.-Johannis-Kirche, KMD Prof. Dr. h. c. Markus Johannes Langer. Ein breitgefächertes Rahmenprogramm bestehend aus Andachten, Lesungen, Vorträgen sowie Familienangeboten macht das Fest zu einem der Höhepunkte 2019 für Musikliebhaber. Die Organisation des Bachfestes hat der Bachverein Rostock e. V. übernommen.

www.bachfest-rostock.de

Das Schloss Schwerin ist ein Touristenmagnet. Foto: pixabay / cocoparisienne
Das Schloss Schwerin ist ein Touristenmagnet.
Foto: pixabay / cocoparisienne

Wismar: Ehemaliges Gefängnis wird zum Hostel

Die ehemalige Jugendarrestanstalt in Wismar unweit der St. Marienkirche wird zu einem Hostel umfunktioniert. Vorgesehen sind über 30 Zimmer auf drei Etagen – die meisten davon für zwei bis vier Gäste. Auch so genannte Dormzimmer mit mehreren Betten wird es geben. Die Weltenbummler Anne-Juliana und Stefan Bunkelmann wollen wohl nicht mehr so viel in der Welt rumbummeln, sondern das Hostel betreiben. Baubeginn wird voraussichtlich im Sommer 2019 sein. 2020 soll das denkmalgeschützte Haus eröffnet werden.

www.anneundbunki.de

Neuer Radweg von Sassnitz zum Königsstuhl

Zwischen Sassnitz und dem Königsstuhl entsteht ein neuer Radweg. Die geplante zwölf Kilometer lange Strecke verläuft durch den Nationalpark Jasmund bis zum Nationalpark Zentrum Königsstuhl. Die Fertigstellung ist für Ende 2019 geplant. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ in Höhe von rund 2,73 Millionen Euro.

www.regierung-mv.de

Seetelhotel Familienresort Waldhof wird umfassend umgebaut

Das Seetelhotel Familienresort Waldhof in Trassenheide auf der Insel Usedom wird neu gestaltet: Auf dem sieben Hektar großen Gelände entlang eines Kiefernwaldes entstehen ein neues Hauptgebäude und ein Spaßbad mit Wellnessbereich. Insgesamt wird das Hotel nach dem Umbau mehr als 130 Zimmer inklusive fünf neuer Suitenhäuser mit gehobenem Komfort bieten und soll auf die Wünsche von Familien ausgerichtet sein. Darüber hinaus ist ein weitläufiger Ostseespielplatz geplant, eine Wasserwelt mit integriertem Wellnessbereich und vielfältige Stationen, an denen auf spielerische Art Neues entdeckt werden kann. Freuen dürfen sich kleine Gäste unter anderem auf ein Kinder-Labor zum Experimentieren, ein Familientheater und eine Bio-Bäckerei. Die bestehenden Häuser im Landhausstil wurden 2015 und 2016 bereits aufwendig modernisiert. Die Gesamtinvestitionssumme beträgt 20 Millionen Euro.

www.seetel.de

Neue Ferienhaussiedlung „Haffdroom“ entsteht an der Mecklenburgischen Ostseeküste

Unter dem Namen „Haffdroom“ entstehen bis zum Herbst 2019 in Pepelow an der Mecklenburgischen Ostseeküste 28 reetgedeckte Ferienhäuser mit jeweils sechs bis acht Betten. Das neue Angebot richtet sich an Aktivurlauber, Familien und Paare, die die Region um Pepelow am Salzhaff entdecken möchten. Verantwortlich für das Projekt zeichnet HP Projekt aus dem Nachbarort Rakow. Dort will die Firma zudem bis 2021 ein Hotel-Resort mit 142 Zimmern auf dem Areal einer ehemaligen Gutsanlage errichten. Die Angebote des Hotels sollen auch für die Ferienhausgäste zur Verfügung stehen.

www.haffdroom.de

Flanieren mit Meerblick: Boltenhagen bekommt neue Dünenpromenade

Noch in diesem Jahr soll im Ostseebad Boltenhagen mit dem Bau einer etwa zwei Kilometer langen Promenade begonnen werden, die auf Pfählen auf der Düne am Ostseestrand entlang führen soll. Das Projekt wird zu 90 Prozent gefördert. Mit dem Baubeginn ist nach einer EU-weiten Ausschreibung erst nach der Saison 2019 zu rechnen. Dabei sollen auch drei Strandzugänge ausgebaut und barrierefrei zugänglich werden. Mit der hölzernen Promenade auf den Dünen wird es in Boltenhagen möglich, beim Spaziergang das Meer zu sehen, ohne durch den Strandsand laufen zu müssen.

www.ostseeferien.de

Ehemalige Seefahrtschule in Wustrow wird Feriendomizil

Die im Oktober 1992 geschlossene Seefahrtschule in Wustrow auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst wird derzeit saniert. Unter dem Titel „Zwei Wasser“ – als Anspielung auf die Lage zwischen Bodden und Ostsee – entstehen dort, wo einst Kapitäne, nautische Offiziere und Seefunker ausgebildet wurden, Ferienapartments und Apartmenthäuser. In einer Ausstellung im Foyer soll anhand von Originalexponaten Bezug auf die Geschichte des Hauses genommen werden. Buchungen sind über die K&K Ferienimmobilien GmbH & Co. KG möglich.

www.zwei-wasser.de

Rostock: Serviced Apartments am Werftdreieck geplant

Die Kölner Pantera AG plant am Werftdreieck in Rostock so genannte „Serviced Apartements“ mit 124 Wohnungen für Urlauber und Geschäftsleute. Das Konzept: Gäste können sich einmieten wie in einem Hotel, allerdings in Wohnungen statt Zimmer. Einen Zimmerservice und Frühstück gibt es aber trotzdem. Der Baustart ist im Herbst 2019 vorgesehen. Bis Mitte 2021 sollen die Immobilien mit jeweils fünf beziehungsweise sechs Stockwerken fertiggestellt werden.

www.pantera.de

Titelfoto / Leuchtturm von Warnemünde. / Foto: pixabay / wasi1370

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.