nineties berlin eröffnet erste Sonderausstellung „Sneakers of the Nineties“


1 Minuten Lesezeit

In Kooperation mit den Berliner Streetstyle-Experten von OVERKILL präsentiert nineties berlin die „Sneakers of the Nineties“. Aus mehreren Privatsammlungen trugen die Kuratoren von OVERKILL weit über 150 Schuhmodelle zusammen, die beispielhaft für die Mode und die Trends der 90er-Jahre stehen und mittlerweile Kult-Status genießen.

In der deutschen Sneaker-Geschichte stellen die 90er-Jahre eine wichtige Zeit dar: Auf der einen Seite wurden Modelle auf den Markt gebracht, die auch noch heute die Herstellermarken prägen. Diese Sneaker wurden im Laufe der Zeit beispielsweise mit verschiedenen Farben oder anderen Materialien neu interpretiert. Auf der anderen Seite eröffnete sich nach dem Mauerfall im November 1989 ein völlig neuer Markt für die Firmen im Osten Deutschlands.

OVERKILL ist ein Kind der pulsierenden Berliner Graffiti-Szene der 90er-Jahre und verlieh dieser 1992 zum ersten Mal mit dem gleichnamigen Printmagazin „OVERKILL“ ein Sprachrohr. Mittlerweile bieten sie in ihren Läden am Schlesischen Tor die größte Sneaker-Auswahl Berlins an, kuratieren Ausstellungen, organisieren Konzerte und Kunstaktionen. Seit vielen Jahren arbeitet OVERKILL außerdem mit bekannten Marken wie adidas, Asics oder Reebok zusammen, um neue Sneaker-Designs zu entwickeln.

Fakten/Facts

Titel/title: Sneakers of the Nineties

Laufzeit/duration: 18. Januar bis 23. Juni 2019
Ort/venue: Sonderausstellungsraum/temporary exhibition room bei/at nineties berlin, Alte Münze, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin-Mitte
Kurator/curator: OVERKILL
Eintritt/entrance fee: im Ticket zur Dauerausstellung nineties berlin enthalten/permanent exhibition ticket includes „Sneakers of the Nineties“ (12,50€/8,50€)
Informationstexte/info text: Deutsch und Englisch


Titelfoto: nineties berlin

nineties berlin – Einblicke in die Dauer-Ausstellung

Copyright: nineties berlin, 2018

Copyright: nineties berlin, 2018

Foto: Ingo Paszkowsky

Copyright: nineties berlin, 2018

nineties berlin - Raum 2: „Berlin Island“. / Copyright: nineties berlin, 2018 / Foto: Marcus Wichert

Zwischen 1961 und 1989 starben an der Berliner Mauer 140 Menschen.
Copyright: nineties berlin, 2018
Foto: Marcus Wichert

nineties berlin - Raum 5: „Fear the Wall“. Foto: Ingo Paszkowsky

nineties berlin - Raum 5: „Fear the Wall“. Foto: Ingo Paszkowsky

nineties berlin - Raum 3: „Berlin Heads“
Copyright: nineties berlin, 2018
Foto: Marcus Wichert

13 Interviews mit Zeitzeug/-innen (mehr in
Planung) erwarten Besucher/-innen auf überlebensgroßen Video-Stelen.
Copyright: nineties berlin, 2018
Foto: Marcus Wichert

Copyright: nineties berlin, 2018
Foto: Marcus Wichert

Copyright: nineties berlin, 2018
Foto: Marcus Wichert

Der originale, einst feuerspeiende Drachenkopf begleitete die international gefeierte deutsche Band Rammstein auf ihrer „Sehnsucht“-Tour 1997 durch die ganze Welt.
Copyright: nineties berlin, 2018
Foto: Marcus Wichert

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
PlayPause
previous arrownext arrow
Slider

Das könnte Sie auch interessieren:

 


Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.