Top 8-Ausflugsziele in der Saale-Unstrut-Region Geheimtipps von den Einheimischen - das müsst ihr sehen


1 Minuten Lesezeit

Das sind die Top8-Ausflugziele in der Region Saale-Unstrut:

Toskana Therme Bad Sulza

Naumburger Dom

Rotkäppchen Sektkellerei

Schloss Neuenburg

Museum Kloster und Kaiserpfalz Memleben

Merseburger Dom

Arche Nebra

Heinrich-Schütz-Haus Weißenfels

 

(Geheim-) Tipps von Einheimischen für Ausflugsziele und ausgezeichnetes Essen & Trinken

 

Warum Sie die Saale-Unstrut-Region besuchen sollten

Das sagt die Tourismusförderung, der Saale-Unstrut-Tourismus e.V.

→ nördlichstes Qualitätsweinanbaugebiet Europas

→ Himmelsscheibe von Nebra: älteste konkrete Darstellung kosmischer Phänomene

→ Naumburger Dom St. Peter und St. Paul: zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern aus der Zeit des europäischen Hochmittelalters, das UNESCO-Welterbe-Komitee hat den außergewöhnlichen universellen Wert des Naumburger Doms anerkannt

→ Saale-Unstrut hat eine einzigartige Dichte an Burgen, Schlössern, Domen und Klöstern

→ Wein: Roter André wächst nur in Saale-Unstrut

→ Naumburger Kirschstollen: das älteste als Stollen bekannte Weihnachtsgebäck

→ Würchwitzer Milbenkäse: die Würchwitzer Milbenkäse Manufaktur ist deutschlandweit das einzige Unternehmen, das Milbenkäse herstellen darf


Weitere Beiträge über die Saale-Unstrut-Region


Einige Fakten über den Tourismus in der Region:

Saale-Unstrut ist ein noch relativ junges Reiseziel in Deutschland. Erst seit Beginn der 1990er Jahre wird die Region gesamtheitlich touristisch vermarktet. Der Saale-Unstrut-Tourismus e.V. ist eine Allianz aus den Landkreisen, Kommunen, der Tourismuswirtschaft und dem Weinbau. Er zählt 68 Mitglieder.

– 196 gewerbliche Betriebe gibt es in der Region

– 8.600 Betten in Pensionen und Hotels, mehr als 2.000 Betten in Ferienwohnungen

– 1,3 Millionen Übernachtungen pro Jahr, Tendenz steigend

– durchschnittliche Dauer der Übernachtungen: 3 Tage (2016)

– Größe der Region: 2.931 Quadratkilometer

www.saale-unstrut-tourismus.de

Titelfoto / Die weltberühmte Stifterfigur „Uta von Naumburg“ im Westchor des Naumburger Doms. / Foto: M. Rutkowski

 


Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.